Unternehmensprofil

Seit über 50 Jahren steht KARL für höchste Kompetenz und innovative Lösungen.

Der Grundstein der heutigen KARL-Gruppe wurde 1966 mit dem Bereich Bau gelegt. Die Anfänge des Unternehmens waren dabei vergleichsweise bescheiden. Mit Ausdauer, Fleiß und unternehmerischem Geschick hat Günther Karl sen. das Einzelunternehmen zu einem Konzern mit rund 400 Mitarbeitern aufgebaut. Zusammen mit seinen Söhnen und Mitgesellschaftern Günter Karl jun. und André Karl leitet er die Unternehmensgruppe.

Heute zählt KARL nicht nur zu den erfolgreichsten Bauunternehmen Deutschlands, sondern ist auch in anderen Branchen europaweit aktiv. Die Leistungen erstrecken sich über die vier Geschäftsfelder Bau, Energie, Industrie und Immobilien, welche KARL aus eigener Kraft entwickelt hat. Mittlerweile gehören 44 Gesellschaften zur KARL-Gruppe.

v.l.: André Karl, Günter Karl jun., Günther Karl sen.,

Das Familienunternehmen ist dabei stets seinen Grundsätzen treu geblieben. Ein respektvolles Miteinander und Zusammenhalt werden hier ebenso groß geschrieben wie Zielstrebigkeit und visionäres Denken. Dies wird von Günther Karl sen. und seinen Söhnen Tag für Tag vorgelebt. Jahrzehntelange Erfahrung und qualifizierte Mitarbeiter machen die KARL-Gruppe zu einem starken und verlässlichen Partner über alle Geschäftsbereiche hinweg.

Das Herz der KARL-Gruppe schlägt im niederbayrischen Innernzell, wo vor knapp 50 Jahren die Erfolgsgeschichte des Familienunternehmens begann. Auch heute wird hier noch ein Großteil der Projekte geplant und umgesetzt. Alle Gesellschaften werden zentral vom Hauptsitz aus geführt und verwaltet. So wird die Einheit in wichtigen Unternehmensfragen gewährleistet. Gleichzeitig kann durch kurze Entscheidungswege schnell auf veränderte Umweltbedingungen und Trends reagiert werden. Ein eigener Hubschrauberlandeplatz ermöglicht es zudem, im Handumdrehen an sämtlichen Betriebsstätten und Projektorten präsent zu sein – sei es Berlin, München oder Baienfurt.

Die vier Geschäftsfelder
der
Unternehmensgruppe:

Zu dem ursprünglichen Geschäftsbereich Bau kamen im Jahr 1978 zunächst die beiden Unternehmensbereiche Industrie und Immobilien hinzu. Fünf Jahre später wurden die Geschäftstätigkeiten mit dem Einstieg in den Energiesektor vervollständigt. Damals wurde das Wasserkraftwerk erworben. Dieser Unternehmensbereich konzentriert sich auf Aktivitäten mit Wasserkraft.

Der Bereich Bau hingegen ist äußerst breit aufgestellt: Von Erd- und Kanalarbeiten über Abbrucharbeiten bis hin zur Altlastensanierung bietet die KARL-Gruppe das gesamte Leistungsspektrum an.

In der Industrie bestehen die Geschäftsaktivitäten im Wesentlichen aus zwei Punkten: Share-Deals und Asset-Deals oder Kombinationen davon. Man übernimmt entweder Industriebrachen und entwickelt diese zukunftsorientiert. Oder es werden sanierungsbedürftige Unternehmen restrukturiert.

Das vierte Geschäftsfeld Immobilien ist eng mit dem Bereich Industrie verzahnt und beinhaltet die Entwicklung und Verwaltung von Bestandsobjekten, sowohl Gewerbe als auch Wohnen.