Bau der Ortsumgehung Langdorf, Staatsstraße St 2135

Karl_121006_DSC_8729__23_

Bau der Ortsumgehung Langdorf, Staatsstraße St 2135


Im Landkreis Regen wurde auf der Staatsstraße von Langdorf nach Regen die Ortsumgehung Langdorf teilweise ausgebaut und teilweise neu gebaut.

Die bestehende Staatsstraße St 2135 war sehr kurvenreich und wies große, unübersichtliche Höhenunterschiede auf. Ziel war es daher, diese Kurven zu entschärfen und eine Angleichung der Höhen zu erreichen, um die Straße so besser an heutige Verkehrsverhältnisse anzupassen.

Während der Bauzeit von Mai 2006 bis August 2007 waren 19 Baumaschinisten und Baufacharbeiter mit zahlreichen Baggern, Raupen, Walzen und weiteren Baumaschinen an den Arbeiten beteiligt. Die Arbeiten für den Aus- und Neubau der Ortsumgehung Langdorf begannen mit dem Abheben des Oberbodens im gesamten Baubereich sowie dem Entfernen nicht tragfähigen Bodens aus den Dammaufstandsflächen.

Die Schwierigkeit bei diesem Bauprojekt: In den Straßeneinschnitten, die nahe an die Ortsbebauung reichten, trat viel Felsmaterial auf, das gesprengt werden musste. Aufgrund der Nähe der Gebäude mussten die Sprengungen äußerst behutsam durchgeführt werden. Aus den Einschnitten gewonnenes Boden- und Felsmaterial wurde zur Dammschüttung entlang der Bautrasse verwendet. Gleichzeitig wurde dabei bereichsweise eine Bodenverbesserung durchgeführt, um die Tragfähigkeit des Bodens zu gewährleisten.

Im letzten Bauabschnitt wurde nicht nur der gesamte Straßenoberbau mit einer Asphaltfläche von ca. 43.000 m² aufgebracht, sondern gleichzeitig wurden auch die parallel zur Hauptstrecke verlaufenden Begleitwege erstellt. Insgesamt wurden rund 115.000 m³ Boden abgetragen und 67.000 m³ Boden aufgetragen.

Eckdaten:

Ausführungszeitraum: Mitte Mai 2006 – August 2007
Auftraggeber: Staatliches Bauamt Passau
Baumaßnahme: Aus- und Neubau der Staatsstraße St 2135

Informationen

09.07.2007 PNP – Neue Ortsumgehung in Langdorf