MAN Werk München – Rückbau Hochregallager

Karl_IMG_1046

MAN Werk München – Rückbau Hochregallager (ehem. Anex)


Im MAN Werk München wurde ein 32 Meter hohes Hochregallager von Februar bis September 2015 durch die KARL-Gruppe rückgebaut. Der umbaute Raum der Abbrucharbeiten belief sich hierbei auf 22.000 m³.

Die Arbeiten umfassten den Abbruch des Gebäudes A35 sowie des angrenzenden Anexgebäudes, welche im Zuge des Aus- und Umbau des Werksgeländes einem Trailerstellplatz weichen mussten. Die Abbrucharbeiten untergliederten sich in drei Abschnitte: Abriss des Flugdaches gefolgt vom Abriss des Anexgebäudes sowie abschließend dem Gebäude A35.

Zunächst erfolgte der Abbruch des Flugdaches, einer Stahlbaukonstruktion mit Metallprofilblech. Dieses wurde bis auf die Unterkanten der Fundamente abgebrochen, ebenso die bodenseitige Entwässerungsrisse und Sockel. Im zweiten Bauabschnitt wurde der Anbau des A35 Gebäudes, das sogenannte Anex Gebäude, rückgebaut. Diese nicht unterkellerte Konstruktion in Stahlskelettbauweise umfasste ca. 1.150 m². Im Norden grenzte das Anexgebäude an Produktionshalle, die während der Arbeiten in Betrieb war, und daher im Abbruchbereich entsprechend geschützt werden musste. Durch die Abbrucharbeiten notwendige Wandöffnungen zur Produktionshalle waren umgehend wieder zu schließen.

Im dritten Abschnitt wurde schließlich der Abbruch des Gebäudes A35 durchgeführt. Die in Stahlskelettbauweise errichtete Flachdachhalle erstreckte sich über eine Grundfläche von ca. 2.200 m² und war komplett abzubrechen. Durch eine starke Beeinträchtigung der Struktur des Dämmmaterials der Dachisolierung war beim Rückbau des Daches eine verstärkte Staubentwicklung zu erwarten. Daher wurde eine möglichst staubarme Methode zum Rückbau der Dachisolierung gewählt. Die freiwerdende Fassade wurde durch sogenannte KS-Mauerziegel verschlossen.

Die Abbrucharbeiten konnten plangemäß innerhalb des vorgegebenen Zeitfensters durchgeführt werden.

Eckdaten:

Ausführungszeitraum: Februar – September 2015
Auftraggeber: MAN Truck & Bus AG
Zahlen & Fakten: 32 Meter hohes Hochregal