Abbruch eines Kamins in Handarbeit

Abbruch eines Kamins in Handarbeit


Die DIBAG Industrie AG beauftragte die Karl-Gruppe mit dem Rückbau eines ca. 50 Meter hohen, baufälligen Kamins in Stuttgart. Zwei Mitarbeiter tragen den Schornstein per Hand ab. Eine Container-Gondel hängt dabei an einem 350-Tonnen Kran. Dieser transportiert die Mitarbeiter in luftige Höhen.

Eine Sprengung des Kamins ist aufgrund der dichten Bebauung nicht möglich, ohne die umliegenden Gebäude zu beschädigen. Daher schied diese Methode aus. Wegen der direkt angrenzenden Bebauung ist auch das Abknabbern durch andere Bagger schwierig und erfordert diese Handarbeit.

Die Abbrucharbeiten dauern insgesamt rund eine Woche. 

Bildquelle: © KARL-Gruppe

Eckdaten:

Ausführungszeitraum: Dezember 2019
Auftraggeber: DIBAG Industriebau AG
Gebäudehöhe: ca. 50 m 

INFORMATIONEN

 20.12.2019 Bild Zeitung, Schaffer hämmern 120.000 Steine weg
 07.12.2019 Stuttgarter Nachrichten, Arbeiter bauen 50 Meter hohen Kamin per Hand ab
07.12.2019 TAG24 News Deutschland GmbH, Irre: Über 50 Meter hoher Kamin muss wie Lego Stein für Stein abgebaut werden!