Rückbau ehem. Gießereigebäude Garching

Rückbau ehemalige Gießerei in Garching

Rückbau ehem. Gießereigebäude Garching


Nach Stilllegung einer ehemaligen Gießerei in Garching bei München wurde die KARL-Gruppe beauftragt, das Gelände mit allen dazugehörigen Gebäuden rückzubauen. Das höchste Bauwerk, das abgerissen wurde, war der ca. 21 m hohe Sandturm der Gießerei.

Noch vor den Abbrucharbeiten wurde eine Schadstoffsanierung durchgeführt. Alle dabei anfallenden Schadstoffe wurden fachgerecht ausgebaut und entsorgt. Diese Arbeitsschritte wurden über den gesamten Zeitraum von Kampfmittelmessungen begleitet.

Der Abbruch des Areals hatte ein Volumen von knapp 55.000m³ und umfasste den Rückbau aller Gebäude inkl. Bodenplatten und Fundamente. Zum Einsatz kamen unter anderem verschiedenste Großgeräte, wie z.B. der 85 t schwere Kobelco SK850. Der angefallene Bauschutt wird vor Ort gebrochen und als zertifizierter Ersatzbaustoff wiederverwendet.

Des Weiteren wurden vorbereitende Erdbaumaßnahmen durchgeführt, um die Schnittstelle zum folgenden Hochbau zu optimieren.

Bildquelle: © KARL-Gruppe

Eckdaten:

Ausführungszeitraum: Mai 2021 – Oktober 2021
Auftraggeber: BEOS AG
Leistungsumfang: Entkernung, Gebäudeschadstoffsanierung, Abbruch, vorbereitende Erdbaumaßnahmen
Zahlen & Fakten: umbauter Raum ca. 55.000m³, Sandturm ca. 21 m Höhe
Maschinen: Kobelco SK850, Kobelco SK500, Kobelco SK350, Kobelco SK300, Kobelco SK260, New Holland E235B