Rückbau eines Bürogebäudes mit Parkhaus in Berlin Spandau

Rückbau eines Bürogebäudes mit Parkhaus in Berlin Spandau


In Berlin Spandau führte die Unternehmensgruppe KARL für die Dibag Industriebau AG den Abbruch eines elfstöckigen Bürogebäudes sowie eines integrierten fünfstöckigen Parkhauses durch. Bei dem 46 Meter hohen und 180 Meter langen Gebäude handelte es sich um einen Stahlbeton-Rohbau aus dem Jahr 1995, der niemals fertiggestellt wurde. Anschließend sollte ein neuer Parkplatz entstehen.

Die Abbrucharbeiten umfassten dabei den Stahlbeton-Rohbau, die Fassadenkonstruktion mit Verkleidung und Fensterelementen sowie Teile der installierten Haustechnik. Der Rückbau erfolgte inklusive der Kellereinheiten und der Fundamente. Anfallender Beton und Bauschutt wurde zerkleinert. Das so generierte Beton-Recycling-Material wurde zum einen als Decktragschicht für den geplanten Parkplatz verwendet, zum anderen für die Verfüllung des Kellerhohlraumes.

Darüber hinaus wurden vorab Entkernungs- und Demontagearbeiten durchgeführt: Wand- und Dachbekleidungen, Trennwände, Gipsfaserplatten, bitumenhaltige Dachpappe sowie weitere Gegenstände wurden entfernt. Die schadstoffhaltigen Elemente wurden fachgerecht getrennt und entsorgt. Ebenso wurden Maßnahmen wie Bewässerung mittels Schneekanonen und Direktbewässerung an den Abbaugeräten sowie Abbruchvorhänge eingesetzt, um die Staubbildung möglichst gering zu halten und die umliegenden Anlieger gegen Erschütterungen zu schützen.
Insgesamt wurden ca. 251.000 m³ umbauter Raum abgebrochen, die Arbeiten dauerten knapp ein Jahr.

Eckdaten:

Ausführungszeitraum: November 2012 – Oktober 2013
Auftraggeber: Dibag Industriebau AG
Umbauter Raum: ca. 251.000 m³